Fliegenfischen mit schwarz-rot-gold

Die Fußballweltmeisterschaft zieht auch viele Fliegenfischer in ihren Bann. Die Abende werden auf der Couch vor dem Fernseher, beim Public Viewing oder beim Grillen mit Fernseher auf der Terrasse verbracht und am Fischwasser ist wenig los.  Um den Fußballstress und die dazugehörige Aufregung abzubauen kam bei uns folgende Frage auf:
„Ist es möglich, in Anlehnung an die deutsche Nationalelf, mit schwarz-rot-goldenen Fliegen in 90 Minuten erfolgreich zu sein?“

SAGE Fliegenrute auf einer Deutschlandflagge
SAGE Fliegenrute auf einer Deutschlandflagge

Diese Frage ging uns nicht mehr aus dem Kopf und schnell war das „Deutschland-Fliegenset“ geboren. Nach der Arbeit erfolgte dann der fischereiliche Anpfiff an der Weißen Traun. In strikter Reihenfolge der Flaggenfarben war das erste taktische Ziel mit einer schwarzen Fliege eine Forelle zu überlisten. Die Wahl fiel auf die schwarze Sedge (Köcherfliegenimitation). Der Start in die Partie war doch eher träge. Die ersten Forellen ignorierten beste Präsentationen. Bessere Steilpässe konnte es quasi gar nicht geben. Aber es wurde kein Abnehmer gefunden und die Fliege landete mehrfach im Abseits. Die Uhr lief und es musste eine Taktikänderung her. Vom eher langsamen Wasser wurde in schnelleres mit einigen Strömungsschatten gewechselt. Es wurde darauf gesetzt, dass die Forelle im schnelleren Wasser weniger Zeit zur Begutachtung der präsentierten Fliege hat. Gleich bei der ersten Präsentation im schnelleren Wasser stieg eine Forelle auf die Black-Segde…aber kurz unter der Wasseroberfläche kehrte der Fisch zu seinem Standplatz zurück und verweigerte die präsentierte Fliege. Das war sozusagen der „Lattenknaller für Fliegenfischer“. Die “erste Halbzeit” war fast schon vorbei. Nun galt es vor der Pause noch zu punkten. Ein paar Meter weiter stand ein Fisch im flachen Wasser und schlürfte genüsslich Fliegen von der Oberfläche. Die Flanke mit der Fliegenschnur kam perfekt und der Fisch bedankte sich mit einem schönen Kopfball. Der Drill war kurz und vehement. Gleich danach ging es in die Pause.

 

Mit der schwarzen Fliege erfolgreich
Mit der schwarzen Fliege erfolgreich

Nach dem Wiederanpfiff musste nun die rote Fliege von ihrer Effektivität überzeugen. Im Trikot aus feinen roten Entenbürzelfedern tanzte die Trockenfliege auf der Oberfläche. Die Taktik im schnelleren Wasser war erfolgreich und wurde beibehalten. Zahlreiche Flanken und Steilpässe mussten präsentiert werden, um in die Nähe des „Strafraums“ zu kommen. Zusätzlich erschwerend war, dass noch die Unfähigkeit des Fischers dafür sorgte, dass der Gegner ein Tor erzielte. Eine starke Regenbogenforelle verabschiedete sich mitten im Drill und so wurde aus dem sicher geglaubten Sieg eine Zitterpartie. Erst nach vielen Versuchen war der nächste Treffer gelandet. Zu diesem Zeitpunkt stand es 2:1 und es waren 80 Minuten gespielt.
Würde es reichen oder kommt es doch noch zum Ausgleich?

Auch die rote Fliege hat die Forelle zum Anbiss gebracht
Auch die rote Fliege hat die Forelle zum Anbiss gebracht

Zuletzt musste noch die berühmte „goldene – Yellow Sally“ die Jokerrolle, als letzter Spieler von der Bank, erfüllen.  In Gedanken an  den äußerst erfolgreichen Miro Klose würde der Joker mit Sicherheit funktionieren. So war es dann auch. Der Joker von der Ersatzbank bekommt eine einzige Chance und verwandelte diese sofort. Die schöne Forelle war gelandet und die 90 Minuten waren vorbei. Am Ende stand 3:1 für das schwarz-rot-goldene Team.

Mit dem Joker der goldenen Yellow Sally erfolgreich
Mit dem Joker der goldenen Yellow Sally erfolgreich

 

Hier geht es zu unserem Webshop:

https://www.rudiheger.eu

Schreibe einen Kommentar