Budapest, Ungarn, Fliegenfischen?

Eingetragen bei: Berichte, Hecht | 2

Budapest, Ungarn, Fliegenfischen?
Budapest, Hungary, Fly Fishing?

Als besessener Fliegenfischer ist für mich klar, dass wo auch immer ich auf dieser Welt hinreise eine Fliegenrute mitkommt und ich nach einer Möglichkeit suche diese zum Einsatz zu bringen. Als ich plante in Budapest einen Freund zu besuchen war deshalb auch eine der ersten Überlegungen, ob es dort eine Möglichkeit zum Fliegenfischen gibt.

As an obsessed fly fisher it’s a sure thing to me, that wherever I go in this world I look for an opportunity to wet a line and catch some fish. So when I was starting to plan a visit to a friend in Budapest, Hungary, I made sure that I would get a chance to catch some fish.

Statue overlooking Budapest
Statue overlooking Budapest

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach kurzer online Recherche fand ich heraus, dass es in Ungarn nur ein wirkliches Geschäft für Fliegenfischer gibt, und zwar den Kaland Horgászbolt in Budapest (Horgászbolt = Angelladen). Für mich sind Angelläden immer noch die beste Ressource für Informationen, auch wenn es heutzutage viele Infos im Internet gibt, bekommt man doch meistens mehr und bessere Tipps in den örtlichen Geschäften. Also rief ich bei Kaland Horgászbolt an, wo ich mit Erno Paskay, deren Fliegenfischer Guru sprach (auf Englisch, was die meisten Ungarn recht gut sprechen) und herausfand, dass um diese Jahreszeit die Hechtfischerei die beste Wahl wäre. Er berichtete mir aber auch davon, dass es in Ungarn eine sehr gute Rapfenfischerei gibt, die sich aber mehr auf das späte Frühjahr und den Sommer bezieht, wenn sich die Futterfische im Flachwasser aufhalten und die Rapfen diese an der Oberfläche jagen, wo man sie mit Poppern, Gurglern und Streamern überlisten kann.

After a quick online research I found out that there is only one real fly shop in Hungary, Kaland Horgászbolt in Budapest (Horgászbolt = Fishing Store). To me, fly shops are always the best resource for information, even today, where lots of information is available online, more than often there is more and better info to be had in the local shops. So I called Kaland Horgászbolt, where I talked to Erno Paskay (in English, which most Hungarians speak very well), their fly-fishing guru, and I quickly got the information that going after Pike would be the best fishery at this time of the year. I also learned that Hungary has some phenomenal Asp fishing, but that unfortunately is best in late spring and summer, where lots of baitfish schools are close to shore and the Asp chase them and force them to the surface, making their presence visible to the fly fisher, who can trick them with poppers, gurglers and baitfish streamers.

View over Budapest
View over Budapest, Danube River

 

Da es in diesem Fall aber Mitte Oktober war, entschieden wir uns für Hecht, und Erno riet mir „Kapor“ (Gergely Kapocsi), den Betreiber und  Guide von gonefishing.hu zu kontaktieren, wenn ich nach einem Guiding vom Boot aus suche. Aus Erfahrung weiß ich, dass neue Wasser, und hier noch dazu in einem mir neuen Land, immer eine Herausforderung sind und man meistens ein paar Tage braucht um diese kennenzulernen und Fangerfolge zu verzeichnen. Wenn ich mehrere Tage oder eine Woche Zeit habe, dann mag ich diese Herausforderung, aber ich hatte nur einen Tag Zeit zum Fischen, weshalb ich mich entschied den Guide zu kontaktieren. Ein weiteres Telefonat und ein kurze E-Mail später hatte ich also ein Guiding für mich und meinen Freund am Plattensee (Balaton) organisiert, welcher in ca. 1 ½ Stunden von Budapest aus zu erreichen ist.

But as it was mid-October we decided on pike, and Erno advised me to contact “Kapor” (Gergely Kapocsi), the owner and guide of gonefishing.hu, if I was looking for a guided trip from a boat. From experience I know that going out on new waters, and in this case in a new country for me, is always a challenge and most of the time results in rather poor fishing the first days. If I have a few days or a week, I enjoy the challenge of exploring on my own, but I only had one day to fish, so I decided to get in touch with the guide. So another phone call and a quick E-Mail correspondence later, a guiding was arranged for lake Balaton, which is about a 1 ½ hour drive from Budapest.

Carp Fishing Platform on Lake Balaton
Carp Fishing Platforms on Lake Balaton

 

An dem gegebenem Wochenende verbrachte ich dann zwei schöne Tage in Budapest mit meinem Freund, wo wir die Sehenswürdigkeiten, die Blicke über die Donau und natürlich auch ein bisschen das Nachtleben genossen. Am Sonntagmorgen ging es dann in Richtung Balaton, wo wir uns mit Kapor trafen. Die ersten Blicke des Sees riefen bereits Vorfreude auf, da wir sehen konnten, dass das Ufer soweit das Auge reichen konnte mit einem dicken Schilfgürtel umzogen war, und wo es Schilf gibt, da gibt es meistens auch Hechte!

On the given weekend I spent 2 days in Budapest with my friend, where we enjoyed the sights, the views over the Danube and of course some of the nightlife. Sunday morning we headed south to Lake Balaton to meet up with Kapor. The first views of the lake already got my fingers itching, as there was a thick reed line almost everywhere I could see and usually wherever there are reeds, there are pike!

Coffee Time
Coffee Time

 

Nach dem Zusammentreffen gab es noch einen schnellen Kaffee, die Ruten wurden zusammengebaut, das Boot beladen, und es ging los auf Hecht entlang der Schilfgürtel und über Krautfeldern.

After we met Kapor we had a quick coffee together, set up our gear, loaded the boat and then headed out to hunt pike along the reeds and over weed banks.

 

Text: Michael Schallinger

Pictures: Michael Schallinger, Gergely Kapocsi

 

A nice Balaton Pike
A nice Balaton Pike, Photo: Gergely Kapocsi
Pike Food
Pike Food, Photo: Gergely Kapocsi
Working the reedline
Working the reedline, Photo: Gergely Kapocsi
Our Guide Kapor steers us to the next hotspot

 

Small pike with beautiful color
Small pike with beautiful color, Photo: Gergely Kapocsi
Pike Release
Pike Release, Photo: Gergely Kapocsi
The Tackle
The Tackle: 890-4 SAGE Salt for Pike, 590-4 SAGE X for Perch and small Asp

 

2 Antworten

Hinterlasse einen Kommentar