Weisse Traun

Die Weiße Traun im Chiemgau ist ein typischer Voralpenfluss mit klarem, sehr sichtigem Wasser und ein Paradies zum Fliegenfischen!

Weisse Traun

Die durchschnittliche Flussbreite beträgt 20 m auf einer Länge von ca. 5 km. Tiefe Gumpen, in denen kapitale Fische hausen, wechseln sich ab mit Rieselstrecken und schnellen Passagen, die in ruhige Gewässerzüge auslaufen. Ein Staubnereich oberhalb des großen Wehres bietet auch dem unerfahrenen Fliegenfischer reichlich Möglichkeit heiklen Großforellen nachzustellen. Die Durchschnittsgröße der Forellen liegt bei 25 – 40 cm. Exemplare bis 55 cm sind jedoch keine Seltenheit. Nicht alle Tage, aber bei entsprechend intensiver Fischerei werden in regelmäßigen Abständen Exemplare von über 60 cm gefangen. Der Rekordfisch war 69 cm lang und wog ca. 6,0 kg! Während der letzten Jahre wurden jeweils Forellen von über 4 kg gefangen.

Weisse Traun

Nicht erlaubt ist das Fischen mit Jig, Streamer, Brot sowie das Anbieten von Brotfliegen. Brusthohe Wathosen müssen bis zur Hüfte heruntergerollt werden (hüfthohe Wathosen und Watstiefel sind ebenfalls erlaubt). Selbstverständlich darf nur mit der Fliegenrute und widerhakenlos gefischt werden.

Weisse Traun

Kontaktieren Sie uns direkt per Telefon (+49 (0)8662 7070) für Ihre Reservierungsanfrage!
Dann können wir Ihnen gleich Auskunft über die Verfügbarkeit geben.

Saison: Ende April bis Anfang Oktober

Gewässergrenzen:
Obere Grenze: Höpflinger Wehr Siegsdorf -> Koordinaten (47.808260 / 12.648765)
Untere Grenze: Zusammenfluss Weiße und Rote Traun „Spitz Au“ -> Koordinaten (47.83287 / 12.6462)
 

Weisse Traun