Hares Ear Nymphe – eine der besten Frühjahrsnymphen

Bindeanleitung Hare’s Ear Nymphe

Die Hare’s Ear Nymphe (Hasenohrnymphe) ist ohne Zweifel eine der besten Nymphen für die Fischerei im Frühjahr!
Diese Nymphe gibt es mit oder ohne Goldkopfperle und in den verschiedensten Farben. Gerade zum Saisonstart stehen die Bachforellen gerne im flachen Wasser und sammeln dort ihre Nahrung ein. Sie hatten seit Beginn der Schonzeit im Oktober Ruhe am Wasser und halten sich jetzt gerne in flachen Gewässerbereichen auf.
Genau das ist auch der Grund, warum wir nun unbeschwerte oder maximal mit Messing-Goldköpfen beschwerte Nymphen empfehlen und auch selbst fischen.
Zu schnell sinkende, zu stark beschwerte Nymphen sind in diesen Situationen nicht brauchbar.

Hier erhalten Sie die Bindeanleitung für eine der fängigsten Hare’s Ear Nymphe:
Hier bei handelt es sich im eine Hare’s Ear Flashback, d.h. auf der Flügenscheide ist noch etwas Glitzer angebracht.

Verwendete Materialien:

– Haken: TMC 2312 in den Größen #10 bis 16
– Kopf: Goldkopfperle, messing (oder unbeschwert)
– Bindefaden: TRAUN RIVER 6/0 Bindefaden
– Schwanz: Fibern der Ohren eine Hasenmaske
– Rippung: beliebiger Kupferdraht (in allen Farben möglich)
– Körper: weicher Flaum der Hasenmaske (gibt es in verschiedenen Farben)
– Flügelscheide: Fibern einer Schwungfeder & Wing’N’Flash als „Flashback“ Reiz
– Thorax: Flaum und dickere Fibern der Hasenmaske – etwas dunkler als Körper wählen
Wichtig: Am Ende den Thorax mit einer Dubbingbürste behandeln.

 

Fertige Nymphen finde Sie HIER in unserem Online-Shop!

Text & Fotos: R. Raacke

Diese Bachforelle wurde mit einer Hare's Ear Nymphe im flachen Wasser überlistet.
Diese Bachforelle wurde mit einer Hare’s Ear Nymphe im flachen Wasser überlistet.

 

Die Messing Goldkopfperle ist auf den Haken aufgeführt. Es wird eine Grundwicklung mit Bindegarn gemacht und am Beginn des Hakenbogens wird eine kleine Erhöhung mit dem Garn geformt.
Die Messing Goldkopfperle ist auf den Haken aufgeführt. Es wird eine Grundwicklung mit Bindegarn gemacht und am Beginn des Hakenbogens wird eine kleine Erhöhung mit dem Garn geformt.
Auf die Garnerhöhung werden einige Fibern von den Ohren der Hasenohrmaske aufgelegt und als Schwänzchen eingebunden. Ebenso wird ein Rippungsdraht Ihrer Wahl (hier Kupferdraht) eingebunden.
Auf die Garnerhöhung werden einige Fibern von den Ohren der Hasenohrmaske aufgelegt und als Schwänzchen eingebunden. Ebenso wird ein Rippungsdraht Ihrer Wahl (hier Kupferdraht) eingebunden.

 

Aus der Hasenohrmaske wir der Flaum ausgerupft und als Dubbingstrang auf den Bindefaden aufgebracht. Hier kann durch die Menge auf dem Faden der spätere Körper beeinflusst werden.
Aus der Hasenohrmaske wir der Flaum ausgerupft und als Dubbingstrang auf den Bindefaden aufgebracht. Hier kann durch die Menge auf dem Faden der spätere Körper beeinflusst werden.
Nun wird der geformte Dubbingstrang um den Haken gewickelt. Es ist auf eine schöne Proportion des späteren Körpers zu achten. Der Körper geht etwas über die Hakenschenkelmitte hinaus. Anschließend wird der Körper mit dem Kupferdraht gerippt.
Nun wird der geformte Dubbingstrang um den Haken gewickelt. Es ist auf eine schöne Proportion des späteren Körpers zu achten. Der Körper geht etwas über die Hakenschenkelmitte hinaus. Anschließend wird der Körper mit dem Kupferdraht gerippt.

 

 

Diese beiden Materialien werden als Flügelscheide eingebunden.
Diese beiden Materialien werden als Flügelscheide eingebunden.
Der Körper wurde geformt und mit dem Draht gerippt. Nun wir ein feines FLashmaterial und ein Stück von einer Schwungfeder als Flügelscheide übereinander eingebunden.
Nun werden wieder aus der Hasenmaske lange, etwas dickere Fasern ausgerupft. Damit soll ein dicker Thoraxbereich gefortm werden.
Nun werden wieder aus der Hasenmaske lange, etwas dickere Fasern ausgerupft. Damit soll ein dicker Thoraxbereich gefortm werden.
Der Thorasbereich wurde geformt und die zwei Materialien für die Flügelscheide wurden nach vorne gebracht und abgebunden.
Der Thorasbereich wurde geformt und die zwei Materialien für die Flügelscheide wurden nach vorne gebracht und abgebunden.
Die überstehenden Materialien wurden knapp abgeschnitten und der Kopfknoten wurde mit einem Whip Finisher gesetzt. Nun ist die sehr fängige Nymphe fast fertig!
Die überstehenden Materialien wurden knapp abgeschnitten und der Kopfknoten wurde mit einem Whip Finisher gesetzt. Nun ist die sehr fängige Nymphe fast fertig!
Mit einer Dubbing Bürste muss der Thorasbereich noch deutlich ausgebürstet werden. Dadurch entstehen die wunderschönen "Beinchen" dieser Nymphe. Der Kopfknoten sollte für eine gute Haltbarkeit unbedingt mit einer Nadel lackiert werden.
Mit einer Dubbing Bürste muss der Thorasbereich noch deutlich ausgebürstet werden. Dadurch entstehen die wunderschönen „Beinchen“ dieser Nymphe. Der Kopfknoten sollte für eine gute Haltbarkeit unbedingt mit einer Nadel lackiert werden.
So sehen die fertigen Nymphen in verschiedenen Varianten aus: Flashback, Goldkopf und unbeschwert.
So sehen die fertigen Nymphen in verschiedenen Varianten aus: Flashback, Goldkopf und unbeschwert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar